Zur Orientierung für Menschen mit Behinderungen

Eindrücke aus dem Alltag

Unsere Eingewöhnung

Uns als Kita ist eine individuelle, entspannte und gleichzeitig strukturierte Eingewöhnung wichtig!

Am ersten Tag begrüßt die Bezugserzieherin das Kind und dessen Elternteil. Sie nimmt sich Zeit für unser Eingewöhnungsgespräch. Danach spielt das Kind im Beisein des Elternteils für ca. 1 Stunde. Nach 3-4 Tagen kann das Elternteil für 15-30 Minuten gehen. Die Zeitspanne wird täglich verlängert. Wenn das Kind unseren Vormittag (9.30 Uhr bis 11.30 Uhr) ohne Elternteil schafft, kann es zum Mittagessen bleiben und an einem der folgenden Tage zu unserem Frühstück kommen. Das Kind sollte, wenn möglich, einige Tage mittags abgeholt werden und erst dann zum „Schlafkind“ werden. Am ersten Tag sollte das Kind nach dem Schlafen abgeholt, dann nach unserem Snack und schließlich kann das Kind nach Bedarf abgeholt und gebracht werden.  

Zum Ende unserer Eingewöhnungszeit nehmen wir uns Zeit für ein Gespräch.  Wir informieren sie über den aktuellen Entwicklungsstand ihres Kindes und Sie können ihre Fragen bzw. Anliegen mit uns besprechen.                                                                                             

Der Morgenkreis mit den Jüngsten

Zu unserem täglichen Morgenkreis treffen sich Kinder und Erzieher auf dem Teppich und bilden einen Sitzkreis. Wir fassen uns an den Händen und singen unser Begrüßungslied. Danach kommt unsere Handpuppe "Finki" und begrüßt jedes Kind. Unser Rabe "Finki" hat ein kleines Programm mitgebracht. Themen können sein: Kennenlernen der Kinder untereinander, Kennenlernen des Kitaalltags mit Hilfe von Karten (siehe Foto), Farben, Zahlen, Kleidung, Körperteile sowie den Jahreszeiten entsprechende Lieder, Finger- und/oder Bewegungsspiele. Nach 10 bis 20 Minuten beenden wir unseren Morgenkreis mit einem Wunschlied, "Finki" verabschiedet sich bei den Kindern und wir singen unser Abschlusslied.

Übergang vom Kindergarten zum Schulkind

Erster Vorschultag
Gemeinsamer Sportunterricht

Eine gute Vorbereitung auf die Schule bedeutet nicht, dass wir mit den Kindern Lesen, Schreiben Rechnen üben. Es geht vor allem darum, die Kinder mit Geduld und Zuwendung in ihrer Selbständigkeit und ihrem Selbstbewusstsein zu unterstützen. Unsere Kinder lernen bei uns, über einen längeren Zeitraum konzentriert bei einer Sache zu bleiben, sich vor der Gruppe verbal zu artikulieren und ihre Meinung zu vertreten, aber auch gut zuzuhören und mehrere Arbeitsschritte selbständig zu erledigen. Unsere Kinder gewinnen Vertrauen zu sich und ihren Fähigkeiten in dem sie Schwierigkeiten bewältigen, die ihrem Alter entsprechen, von Anfang an. Zusätzlich stehen wir in Verbindung mit der Cecilien-Schule. Im letzten halben Jahr des Kitajahres, haben wir drei regelmäßig stattfindende Besuchstermine mit den Vorschulkindern. Unter anderem Besichtigung des Schulgebäudes, Teilnahme am Sport und Deutsch- bzw. Matheunterrichts.

Berlin erkunden

Zu den kleinen Besonderheiten  unserer Kita gehören unsere Ausflüge. So bedeuten diese Tage nicht nur besondere Erlebnisse und spannende Eindrücke, sondern sie stärken auch das Zusammengehörigkeitsgefühl und das Verantwortungsbewusstsein der Kinder. Natürlich werden diese Angebote auf das Alter der Kinder und auf die jeweiligen Themen, die sich aus der Gruppenarbeit entwickeln, abgestimmt. Auf unseren Fotos sehen Sie einen Besuch im Naturkundemuseum.

Kontakt

Kita Prinzregentenstraße
Prinzregentenstraße 97
10717 Berlin
Standort / BVG Fahrinfo

Tel 2 18 23 -14
Fax 21 96 34 -01
E-Mail senden

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 7.00 bis 16.45 Uhr

Sprechzeiten
Nach telefonischer Vereinbarung

Leitung
Birgit Hoeppner

Stellenangebote

Interessieren Sie sich für einen Job im Bereich Erziehung? Hier finden Sie aktuelle Stellenausschreibungen in unseren Einrichtungen für Kinder und Jugendliche. Zum Angebot